Der nächste BOYS' DAY findet am 10. November 2022 statt.
Boys Silhouette

BOYS' DAY 2021 in Oberösterreich

Vorwort

Am 11. November 2021 wurde der 14. österreichweite BOYS’ DAY - Aktionstag durchgeführt, welcher aufgrund der Nachfrage nahezu ausschließlich in Präsenzform stattgefunden hat.

Der anhaltenden Corona-Pandemie zum Trotz erklärten sich Einrichtungen und Organisationen dennoch bereit, ihre Türen für junge interessierte Männer zu öffnen, um ihnen die jeweiligen Berufsfelder und Tätigkeitsbereiche ein Stück weit näher zu bringen und somit Einblick in die unterschiedlichen Gesundheits- und Sozialberufe gewähren zu können. Dieses Angebot wäre grundsätzlich gerne von Schülern in Anspruch genommen worden, wenige Tage vor dem Aktionstag sowie am Aktionstag selber erreichten uns dennoch aufgrund der strengen Zugangsbeschränkungen zahlreiche Stornierungen von Seiten der Einrichtungen und Schulen.

Arbeitsschwerpunkte für 2021 waren...

…junge interessierte Burschen durch „face2face“-Gespräche bzw. über digitale Kommunikationstools mit Männern, welche in erzieherischen, pädagogischen und sozialen Berufen tätig sind, für alternative Berufsausbildungen zu begeistern und die jeweiligen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsfelder näherzubringen. Neben dem BOYS’ DAY-Aktionstag war es uns ein großes Anliegen, klassische Burschenworkshops sowohl an den Schulen, pädagogischen Hochschulen, BIZ („BerufsInfoZentren“), AMS (im Zuge von Lehrlingsmessen), in verschiedenen Jugendeinrichtungen als auch in den Produktionsschulen anzubieten bzw. abzuhalten. Aufgrund der Pandemie-Situation war es auch 2021 nur sehr eingeschränkt möglich, diesbezügliche Engagements umsetzen zu können.

2021 wurde für den BOYS’ DAY der Workshop-Leitfaden weiter ausgearbeitet und angeboten.

  • „Die Vielfalt der Gesundheitsberufe“
  • „Die Rolle des Mannes im Wandel der Zeit“
  • „Gewaltprävention“

…waren Titel von Workshops mit den oberösterreichischen Burschen, die die neuen Inhalte transportierten und von den teilnehmenden Burschen in hohem Maß geschätzt wurden.

Im pädagogischen Kontext ist u.a. die Wissensvermittlung alternativer Berufsausbildungen ein immens wichtiger Schwerpunkt, da die Inhalte sowohl im Unterrichtsfach „Berufsorientierung/Berufskunde“ als auch in der Potenzialanalyse, welche in Kooperation mit der WKO durchgeführt wird, eine ideale Ergänzung darstellen. Weitere wichtige Schwerpunkte waren 2021, traditionelle Rollenbilder und geschlechterspezifische Vorurteile zu reflektieren und ein breiteres sowie aufgeschlossenes Männerbild zu fördern.

Unsere Workshop-Anfragen wurden mit großem Interesse entgegengenommen, die durchgeführten Veranstaltungen waren geprägt von einer aktiven Teilnahme der Burschen und vielen Fragen rund um die Themen „Männer in klassischen Frauenberufen“ sowie „Wann ist der Mann ein Mann?“. Auch die Perspektiven bei den unterschiedlichen Ausbildungsmodellen im Gesundheitsbereich (im Zuge der Pflegereform) waren vielen Teilnehmenden gänzlich unbekannt. Die Feedbacks sowohl der jungen interessierten Männer, als auch der involvierten Lehrkräfte, waren sehr positiv, viele Fragen konnten beantwortet und Interesse geweckt werden.

Die Einrichtungsbesuche stellen ein weiteres Herzstück des BOYS’ DAY dar. Junge interessierte Männer aus unterschiedlichen Schulen können hier z.B. in Pflegeheimen zum Thema „Alterssimulation und körperliche Einschränkungen“ Erfahrungen im „Hands-On“-Setting sammeln. Beispielsweise können die jungen Männer durch einen sogenannten „Alterssimulationsanzug“, Rollstuhl und/oder Gehilfen, in die körperliche Verfassung älterer Menschen eintauchen und so sowohl die Erfahrungen machen, wie sich pflegenden Tätigkeiten gestalten, als auch reflektieren, was es heißt, im Alter Einschränkungen im Bewegungsapparat zu bekommen.

Die Perspektive, den BOYS’ DAY als zusätzliche Option digital zu begehen, war bereits 2020 ein wichtiger Schritt. Diesbezüglich wurden als konstruktives Alternativprogramm folgende vier Online-Formate 2021 aktualisiert angeboten:

  • Einrichtungsbesuch im Kurzvideo
  • Online-Sprechstunde mit einem "Role Model"
  • Burschenreporter auf Achse
  • BOYS’ DAY- Online-Quiz

Durch die Pandemie wurden die Unterrichtsformate der Schulen in die „digitale Welt“ verlegt. Die digitalen Alternativen für eine Teilnahme am BOYS’ DAY wurden zwar grundsätzlich begrüßt, leider aber wenig, aufgrund einer generellen Überforderung von Schüler:innen, Lehrkräften und Eltern, mit Distance-Learning angenommen.

Als ein speziell in Oberösterreich vorhandenes Format ist die BOYS’ DAY- Rallye zu nennen, die von Schulen im Rahmen der Berufsorientierung/Berufskunde pro-aktiv genutzt werden möchte und von BerufsInfoZentren (BIZ) auch bereits für 2022 gebucht wurde.


Der Boys’ Day 2021 in Zahlen

Den nachstehenden Tabellen können Sie entnehmen, wie viele Burschen, Einrichtungen, Schulen und sonstige Personen/Institutionen am BOYS’ DAY 2021 teilgenommen haben

Tabelle 1: Einrichtungsbesuche / Einzelschnuppern

Teilnehmende

Einrichtungen

Schulen

Virtuelle Einrichtungsbesuche

44

3

3

Einrichtungsbesuche

0

0

0

Gesamt

44

3

3




Tabelle 2: Burschenworkshops

Anzahl Workshops

Anzahl Teilnehmer

Bemerkungen

Burschenworkshops

11

89

Multiplikatorenworkshops

1

16

Tabelle 3: Einrichtungsbesuche / Einzelschnuppern (coronabedingt abgesagt)

Teilnehmende

Einrichtungen

Schulen

Virtuelle Einrichtungsbesuche

52

5

5

Einrichtungsbesuche

336

28

14

Gesamt

388

33

19




Tabelle 4: Burschenworkshops (coronabedingt abgesagt)

Anzahl Workshops

Anzahl Teilnehmer

Bemerkungen

Burschenworkshops

9

108

BOYS’ DAY Rallye




Erkenntnisse, Nutzen und Ausblick

Wir konnten, trotz der Pandemie-Situation, die Anzahl an Teilnehmern steigern. Die positiven Rückmeldungen der Einrichtungen, Lehrpersonen, Kooperationspartner:innen sowie jene der Teilnehmer:innen zeigen, dass die Initiative BOYS’ DAY wertgeschützt und als wichtige Ergänzung der Berufsorientierung/Berufskunde angesehen wird, sowie allgemein ein reges Interesse an der Teilnahme besteht. Der kontinuierliche und intensive Kontakt mit den zuständigen Lehrpersonen, Einrichtungen sowie Multiplikator:innen (insbesondere die Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Linz) hat sich erneut als konstruktiv erwiesen, wenngleich aufgrund der Corona-Pandemie ein überwiegender Teil der bereits vereinbarten Workshops und/oder Einrichtungsbesuche abgesagt werden musste.

Des Weiteren zeigen die adaptierten Workshops, sowie die Online-Formate, eine Steigerung des Bekanntheitsgrades und führen sukzessive zu mehr Möglichkeiten, die Inhalte des BOYS’ DAY individuell und maßgeschneidert an Schulen anzubieten.

Neben den Alten- und Pflegeheimen, Kindergärten, Sozialeinrichtungen und Non-Profit-Organisationen etc. wollen wir 2022 zusätzlich den Fokus auf Produktionsschulen, Jugendzentren und Elternverbände setzen.

Das Jahr 2022 starten wir motiviert und zuversichtlich. Wir sehen eine Tendenz zurück zur „Normalität“ und damit die Möglichkeit, mehr junge Männer für den BOYS’ DAY-Aktionstag – im Vergleich zu den erfolgreichen Jahren zuvor – zu gewinnen, denn die Nachfrage wurde uns durch die zahlreichen Gespräche und Rückmeldungen von Einrichtungen, Lehrpersonen, Eltern, Kooperationspartner:innen und Burschen bestätigt.

Trotz diesem für uns alle bewegten Jahr 2021, möchten wir umso mehr die Gelegenheit nutzen, um uns bei allen Akteur:innen, Mitstreiter:innen, Bildungseinrichtungen sowie Unterstützer:innen für die gute und wertvolle Zusammenarbeit bedanken!

Der aktuelle Bericht zum Downloaden